1952

Die beiden Söhne Helmut und Siegfried Graf, die schon im thüringischen Betrieb tätig waren, traten 1950 bzw. 1953 als Teilhaber in das Unternehmen ein. Bis Anfang der 60er Jahre wurden die Teile für Injektionsspritzen individuell bearbeitet, Kolben und Zylinder einzeln eingepasst.

Die Walter Graf u. Co. GmbH war eine der ersten Firmen in Europa, die die neue revolutionierende Technik des Kalibrierens von Glasröhren in µ-Toleranzen (0,001mm) für die Produktion von Glaszylindern einführte. Nun war es möglich, Kolben/Zylinder-Systeme auswechselbar herzustellen. Auch heute noch sind wir einer der wenigen Hersteller, die diese Produktionstechnik beherrschen.

Das Bild zeigt einen Auszug aus einem Katalog aus dem Jahre 1952.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am . Setzte ein Lesezeichen permalink.